Nichts für schwache Nerven!


Wieder mal ein Herzschlagfinale!

 

Es ist erst zwei Wochen her, als die Sliders beim Auswärtssieg gegen die Saas (57:55) die Nerven der mitgereisten Fans überstrapazierten. Umso erfreulicher war der Beginn gegen den Tabellenzweiten aus Küps.

Hinten wurde konsquent verteidigt, und vorne wurden freie Würfe herausgespielt, die nach anfänglichen Problemen, zum Ende des 1. Viertels allerdings hochprozentig getroffen wurden.

Dementsprechend beruhigt und erfreut konnten die Weidenberger Fans die Partie, welche einen Großteil der Zeit zweistellig geführt wurde, von der Tribühne beobachten.

 

Doch, wie so oft, kam gegen Ende des Spiels wieder der Schlendrian und das gefürchtete Zittern zurück.
Warum? Das konnte keiner der Beteiligten so wirklich verstehen. In der Offensive wurden keine Punkte mehr erspielt und in der Defense kam der Gegner, welcher nur noch zu fünft aggierte, entweder zu leichten Punkten oder erarbeitete sich an der Freiwurflinie Punkt um Punkt.

 

So schmolz der Vorsprung tatsächlich wieder auf 2 Punkte und die Fans wechselten abermals von Bier zu den Herztabletten.

Einige kontroverse Schiedsrichter-Entscheidungen später (inkl. Technisches Foul gegen die Weidenberger Bank), kam es zum Showdown in der Schlussminute.

 

Die Küpser hatten die Chance zum Sieg, doch der 3 Punkte Wurfe und der anschließende Offensivrebound konnte nicht in Punkte umgemünzt werden, gleichbedeutend: FÜNFTER SAISON-SIEG !!!

 

 

 


mehr lesen 0 Kommentare

„Black Mamba Out“


Ein Nachruf auf Kobe Bryant

 

Nach dem Unfalltod der Basketball-Legende Kobe Bryant ist das sportliche Geschehen in der Bezirksklasse für uns zur Nebensache geraten.

 

Eigentlich war der Bericht über den 4. Saisonsieg unserer Sliders, welcher am Samstag gegen die Saaser hauchdünn mit 57:55 in Ziel gerettet worden war, schon eingetippt. Und eigentlich waren alle Beteiligten auch erleichtert über diesen Sieg nach 2 Niederlagen in Folge.

 

Doch gestern Abend folgte dann einer dieser Momente, in denen wir unserem Smartphone-Display nicht glauben wollten.

Basketball-Legende Kobe Bryant ist im Alter von 41 Jahren bei einem Helikopterunfall ohne Überlebende gestorben. Zu den neun Toten gehört auch seine erst 13-jährige Tocher Gianna.

Eine Nachricht, die nicht nur uns Basketballer erschütterte, sondern die ganze Welt.

 

Für die meisten unserer aktiven Akteure, welche Michael Jordan vor allem aus Highlights, Reportagen und Videospielen kennen, war Kobe Bryant über Jahre der beste Basketballer der Welt - und der Spieler, der dem schweren Erbe des GOAT bis dato am nächsten kam.

Gnadenlos auf dem Feld, mit einem Killerinstinkt gesegnet, den nur wenige Sportler auf dieser Welt besitzen. Sein unbändiger Wille, die "Mamba Mentality", trieb ihn zu unglaublichen Höchstleistungen:

 

- 5 Meistertitel

- 2 Finals-MVP-Trophäen

- 18-facher Allstar

- Wertvollsten Spieler der Liga 2008

- 2 Goldmedaillen bei Olympia

-  33.643 Punkte (25.0 ppg) / 7,047 Rebounds (5.2 rpg) / 6,306 Assists (4.7 apg)

- 81 Punkte gegen die Toronto Raptors - die zweitmeisten eines Spielers jemals

- 60 Punkte in seinem allerletzten Karriere-Spiel

 

Überragend auf dem Court und kompromisslos abseits davon. Alles wurde dem Erfolg untergeordnet.

Nahezu jeder von uns stand schon einmal in der Dreifachturnhalle, ließ in Gedanken die Sekunden runterlaufen, stellte sich vor, das Lakers-Trikot mit der 8 (oder 24) zu tragen - und setzte zum Gamewinner an oder kommentierte einen wilden Wurf mit "Koooobeee" und hoffte darauf, dass der Ball mit einem Swish durch die Reuse fällt.

 

Lieber Kobe, wer dir beim Basketballspielen zuschaute, konnte etwas fürs Leben lernen. Du warst für uns ein Vorbild.

 

Danke Mamba für deine Arbeitsmoral, deine Inspiration und dein großes Herz und für all das, was du für den Basketball-Sport und darüber hinaus getan hast.

 

 

“And we both know, no matter what I do next
I’ll always be that kid
With the rolled up socks
Garbage can in the corner
:05 seconds on the clock
Ball in my hands.
5 … 4 … 3 … 2 … 1”

Mamba Out.

Mamba Mentality Forever.

 

 


mehr lesen 0 Kommentare

Zweiter Sieg in der Ferne


Erst die Arbeit dann das Vergnügen!

Am Samstag traten die Sliders beim sieglosen BBC Coburg 3 an.

Nach einem schnellen 0:6 Start kamen die Coburger aufgrund von lückenhafter Verteidigung der Weidenberger auch ins Spiel und so konnten sie den Rückstand zum Viertelende auf 17:25 kontrollieren.

Zur Mitte des zweiten Viertels wurde der Vorsprung auf 20:35 ausgebaut. Leider wurden zu oft leichte Punkte hergeschenkt und so ließ man die Hausherren zur Halbzeit wieder auf 31:42 verkürzen.

Aufgrund aggressiver Verteidigung und daraus resultierenden Fastbreak Punkten konnte beim Stand von 36:56 Mitte des dritten Viertels schon von einer Vorentscheidung gesprochen werden. Zum Viertelende stand ein 40:69 auf der Anzeigetafel.

Der letzte Durchgang verlief dann aufgrund gemäßigter Verteidigungsarbeit auf beiden Seiten ausgeglichen, sodass letztendlich der Sieg mit 59:91 sichergestellt werden konnte.

Mit einer ausgeglichenen Bilanz von drei Siegen und drei Niederlagen geht es nun in die Weihnachtspause.

 

Randnotiz

Die Pause wurde dann auch standesgemäß mit einer kleinen Weihnachtsfeier im Anschluss an den Sieg eingeläutet.

Wurde vor Mitternacht noch entspannt gebowlt und gegessen, so ging es ab 12 dann auch noch feucht und fröhlich in der Bayreuther Innenstadt zugange. (Bilder und Details werden aufgrund der DSGVO allerdings nicht veröffentlicht 😉 )

 

Erst am 12.01.2020 geht es dann weiter mit dem nächsten Auswärtsspiel in Lichtenfels.


mehr lesen 0 Kommentare

Advents-Update


Erfolgreicher Saisonstart für unsere Mädels!

 

Mit 2 Siegen aus den ersten 3 Partien, startete unser U12w - Team in die Saison!

Gegen die 2. Mannschaft aus Kemmern konnte am vorletzten Wochenende mit 101:41 ein respektabler Sieg eingefahren werden. Man muss allerdings dazusagen, dass die gegnerische Mannschaft zum größten Teil aus sehr jungen Spielerinnen (meist noch U10) bestand. Dennoch haben sich unsere Mädels sehr über den verdienten Sieg gefreut.

 

 

Durch einen 98:29-Sieg in Oberhaid holt sich die Mannschaft dann dieses Wochenende erstmals in der weiblichen Weidenberger Basketballgeschichte die Tabellenführung in der Bezirksoberliga U12w. Der Sieg fiel deutlicher aus als erwartet. Grundstein für den Sieg waren eine gute Verteidigung und ein stark verbessertes Zusammenspiel im Angriff, was zu sehenswerten Korbaktionen führte.

 


mehr lesen 1 Kommentare

Es fühlt sich so gut an!


Sliders beenden die lange Durststrecke ausgerechnet beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer!

 

Verdammt lang her, verdammt lang, verdammt lang her.

 

So heißt es in einem Song der kölner Rockband BAP.

 

Ja verdammt lang her!

 

57448800 Sekunden

 

957480 Minuten

 

15958 Stunden

 

664 Tage, 22 Stunden

 

94 Wochen, 6 Tage, 22 Stunden

 

21 Monate, 26 Tage, 22 Stunden

 

1 Jahr, 299 Tage, 22 Stunden

 

 

Soviel Zeit lag zwischen dem letzten Sieg am 13.01.2018 im Heimspiel gegen die Maintal Baskets Hassberge und dem Sieg am Samstag in Hof gegen den bis dahin noch ungeschlagenen Tabellenführer.

 

Das Warten der geschundenen Sliders-Spieler- und -Fan-Seele hat endlich ein Ende!

 


mehr lesen 0 Kommentare

YoungSliders-Saisonabschlussfest


YoungSliders beenden Saison traditionell

 
Vielleicht war die Saison 2018/2019 nicht die erfolgreichste des Weidenberger Basketballs, doch davon lassen wir uns nicht unterkriegen! Mund abwischen und nächste Saison wieder angreifen!

Doch vorher muss die alte Saison erst mal offiziell beendet werden und das geht am besten mit einem Fest für unsere Nachwuchstalente!


mehr lesen 0 Kommentare

SVW I : Februar Update: Das warten geht weiter


Das warten geht weiter

 

Leider gibt es ab und zu so ein Jahr, da will es mit dem Gewinnen einfach nicht klappen. So eine Saison haben unsere Jungs dieses Jahr erwischt. Auch im 11. Spiel der Saison gegen den RSC Oberhaid wollte es nicht klappen mit dem Heimsieg.
Aber so ist es manchmal, trotz der Niederlagen machen unsere Sliders unbeirrt weiter und versuchen in den verbleibenden Spielen nochmal alles zu geben. Den Kopf in den Sand stecken ist keine Alternative. Die Jungs stehen zusammen und der Teamspirit ist ungebrochen.

"There is winning and there is losing and in life both will happen.
  What is never acceptable for me is quitting" - Magic Johnson
In diesem Sinne: Wir geben nicht auf!
SV Weidenberg vs RSC Oberhaid   (51:68)

mehr lesen 0 Kommentare

Neuland beim SVW

Erstmals geht der SV Weidenberg in der Saison 18/19 mit einer Mädchenmannschaft an den Start. Das Bild zeigt die strahlenden Gesichter nach dem ersten Spiel, das gegen den BBC Coburg zwar mit 42:51 verloren wurde, aber die Mädels waren mit Herzblut dabei und hatten sich sehr achtbar geschlagen. Stolz sind die jungen Damen auf ihre neuen Trikots mit großem JUNIORFRANKEN-Logo, ebenso wie die beiden Trainer, die sich auch im JF-Outfit präsentieren. Großer Dank geht hier an die Verantwortlichen von JUNIORFRANKEN, die die Anschaffung der Trikots mithilfe des Starterpaketes möglich machten. Alle freuen sich sichtlich auf die bevorstehende Saison.

Autor: Norbert Nicklas


BenZang Turnier in Neudrossenfeld der U10/ U12

mehr lesen 1 Kommentare

SVW I : Noch immer kein Sieg


Noch immer warten auf den ersten Sieg

 

Ein wenig auf den Spuren des Bundesligists Medi Bayreuth könnte man sagen, jedoch leider nicht im positiven Sinne. Denn auch in der Bezirksliga reichen eben zwei gute Viertel nicht um einen Sieg zu holen.
Der Beginn des ersten Viertels lief schleppend. Die nicht optimale Vorbereitung mangels Vollzähligkeit im Training machte sich bemerkbar.
Erst gegen Ende des ersten Viertels und überweite Strecken des zweiten Viertels zeigten die Jungs von Coach Schindelmann was sie drauf haben und erspielten sich die erste Führung (32:30).
Ab dem dritten Viertel dann leider wieder die momentan gewohnte Spielweise: Mangelndes Selbstbewusstsein und ärgerliche Turnovers in der Offense und zu viele Offensivrebounds für die Gäste unter dem eigenen Korb. Die Coburger waren zwar insgesamt größentechnisch durch die Bank weg überlegen, unerreichbar erschienen einige der Rebounds jedoch auch für uns nicht und führten desöfteren zu 3., 4. und 5. Chancen, die anschließend zu Punkten führten.
Am Ende konnten sich die Coburger dann doch deutlich absetzen und entschieden die Partie für sich.

 

 

 

SV Weidenberg  vs BBC Coburg 2    (59:82)


mehr lesen 0 Kommentare

SVW I : Auftakt misslungen


Baunach eine Nummer zu groß 

 

Die Partie begann ausgeglichen und mit ständigen Führungswechseln. Zum Ende des ersten Viertels stand es 22:22.

Nach dem 25:29 für Baunach gelang den Sliders ganze sieben Minuten kein einziger Punkt mehr, und so zogen die Gäste zur Halbzeit auf 27:53 davon.

Im dritten und vierten Viertel kontrollierten die Baunacher das Tempo und konnten sowohl unter dem Korb als auch von jenseits der Dreierlinie (11 Treffer) mit guten Quoten den Vorsprung verwalten.

Die Weidenberger konnten den Rückstand zu keinem Zeitpunkt spürbar verkürzen und mussten sich am Ende mit einem 64:101 zufrieden geben.

 

 

 

SV Weidenberg  vs 1.FC Baunach 2    (64:101)


mehr lesen 0 Kommentare

Sliders-Sommer-Update


Von Kellernacht über Saisonabschlussfeier bis zum Trainingsauftakt - Das Sommer-Update des Weidenberger Basketballs!

 

Offseason? War gestern!

mehr lesen 0 Kommentare

Sliders-Frühlings-Update


Vom Abstieg der Ersten bis zu den Zukunftsplänen der Abteilung - Das Frühlings-Update des Weidenberger Basketballs!

 

Es war eine Menge los in den letzten Wochen in Weidenberg und es wird Zeit das ganze einmal zusammenzufassen:

mehr lesen 0 Kommentare

SVW I : Abwärtstrend setzt sich fort


Die Bischberg Baskets zu Gast in der Dreifachturnhalle

 

Die Sliders erwischten einen guten Start und lagen schnell mit 7:0 in Führung. Nach einer Auszeit konnten die Gäste die Partie ausgeglichener gestalten und verkürzten zur Viertelpause auf 15:14.

Durch einen erneut guten Start ins zweite Viertel konnte man die Führung auf 25:14 ausbauen.

Danach konnten in sechs Minuten lediglich noch vier Punkte erzielt werden und die Gäste nutzten diese Schwächephase um zur Halbzeit mit 29:32 in Führung zu gehen.

Mit dem Beginn der zweiten Halbzeit gaben die Weidenberger die Spielkontrolle weiter aus der Hand. Die Bischberger spielten weiter konstant Ihre Stärken aus und punkteten auch immer wieder durch Freiwürfe (26/12 ggü. 9/5). Trotz schwächelnder Offensivleistung lag die Überraschung des Tabellenachten gegen den dritten beim Stand von 41:50 weiter in der Luft.

Im letzten Abschnitt erzielten die Gäste zwar nur elf Punkte, aber die entscheidende Wende ließ sich durch nur zwei erzielter Feldkörbe nicht mehr erzwingen. Endstand 47:61.

 

SV Weidenberg  vs Bischberg Baskets (47:61)


mehr lesen 0 Kommentare

Besuch vom Abstiegsgespenst?


Leider gelang es nicht das Abstiegsgespenst von der Dreifachturnhalle fernzuhalten.
Eigentlich  begann die Rückrunde direkt mit einem Sieg gegen die Maintal Baskets Hassberge und man konnte den Abstand zum Tabellenkeller vergrößern.
Doch drei ärgerliche Niederlagen in Folge (auch gegen direkte Mitkonkurrenten) haben dazu geführt, dass man doch wieder nach unten auf den 3. letzten Platz gereicht wurde.
Auch im letzten Spiel am Samstag ging den Jungs leider am Ende die Puste aus:
Die Partie begann ausgeglichen und mit verhältnismäßig vielen Punkten der Weidenberger ging es mit 18:16 ins zweite Viertel.
Dort erarbeiteten sich die Küpser immer wieder zweite Wurfchancen durch Offensivrebounds und der Rhythmus der Hausherren verschwand zusehends. Nach einem erzielten Feldkorb in diesem Abschnitt ging es mit 25:35 in die Halbzeitpause.
Im dritten Viertel arbeitete man sich nach 15 Punkten Rückstand durch gute Verteidigung zwischenzeitlich auf neun Punkte Rückstand heran. Zum Viertelende blieb man mit 41:53 in Schlagdistanz.
Nach 47:55 schienen die Gäste einen Gang hoch und die Weidenberger zwei runter zu schalten. Ein 12:0 Lauf war die Folge. Auch die gute Freiwurfquote der Küpser (34/27 ggü. 20/11) sicherte am Ende den 56:73 Sieg.

 SV Weidenberg  vs BBF Küps     (56:73)


mehr lesen 0 Kommentare

Doppelt ärgerlich! SVW I verliert Spiel und direkten Vergleich


Freiwurfquote wird zum Problem

Leicht ersatzgeschwächt fuhren die Weidenberger zum Kellerduell nach Baunach.

Das erste Viertel verlief ausgeglichen und endete mit 17:16.

Mitte des zweiten Viertels gelang den Hausherren ein 11:0 Lauf wovon ihr Topscorer 10 Punkte erzielte. Dieser Vorsprung stand auch zur Halbzeit auf der Anzeige mit 39:29.

Nach zwischenzeitlichem 46:36 folgte ein vorentscheidender Lauf der Baunacher zum 67:44 indem ihr Topscorer sechs Dreier verwandelte. In dieser Phase gelang es den Weidenberger nicht gute Wurfpositionen herauszuspielen und wenn man an die Freiwurflinie kam zeigte man dort die bekannten Schwächen (10 von 27).

Im letzten Viertel konnten die Sliders den Vorsprung nicht mehr verkürzen und verloren so neben dem Spiel auch den direkten Vergleich.

 

 1. FC Baunach 2 vs SV Weidenberg

 (86:63)

0 Kommentare

SVW-Erfolgswochen: Moneten für die Kleinen - Heimsieg für die Großen

Große Freude bei den Basketballern des SV Weidenberg:

1.000.- € beim Moneedn-Mondooch der Sparkasse Bayreuth

 

Die Bewerbung beim Moneedn-Mondooch der Sparkasse Bayreuth hat sich richtig  gelohnt. Die Abteilung freute sich riesig, als sie von Radio Mainwelle erfuhr, dass die  Weidenberger Basketballer die aktuellen Gewinner sind.  „Das ist ja super. Das Geld verwenden wir für unsere jugendlichen Basketballer. Sie  erhalten neue Trikots und Aufwärmshirts. Wir müssen auch Trainingmaterial wie  Bälle, Leibchen, Sprungseile, Markierungshütchen und ähnliches anschaffen.  Ich  freue mich für unsere Kids und sage tausend Dank an die Sparkasse“, sagte Markus  Lang, Abteilungsleiter der Sparte Basketball. Silke Baumgärtner überreichte die 1.000 Euro an die Verantwortlichen des SV  Weidenberg: „Sport bedeutet gerade für junge Menschen Lebensfreude. Das  vermitteln Sie mit Ihrem Engagement und leisten damit einen wertvollen Beitrag für  unsere Gesellschaft.

 

Sliders starten mit Auftakt-Sieg in die Rückrunde!

Nach gutem Start ließ man die Gäste besser ins Spiel kommen und lief im ersten Viertel konstant einem leichten Rückstand hinterher.

Ein Buzzer Beater aus der gegnerischen Zone über das komplette Spielfeld konnte zum 16:18 verkürzen.

Starke Defense führte zu schnellen und leichten Abschlüssen und einem 16:3 Lauf bis zur 17. Spielminute. Das zweite Viertel wurde mit 18:6 gewonnen. Nach der Pause behielten die Sliders weitestgehend die Spielkontrolle und konnten den Vorsprung leicht auf 54:39 ausbauen. Die Gäste aus Knetzgau spielten weiter engagiert mit und blieben auch aufgrund ihrer guten Trefferquote von der Freiwurflinie (17/23 ggü. 5/15)  den Hausherren dicht auf den Fersen. Entscheidend gefährden konnten sie den 72:59 Heimsieg der Sliders jedoch nicht mehr.

 

SV Weidenberg
vs Maintal Baskets Hassberge
 (72 : 59)
mehr lesen 0 Kommentare

SV Weidenberg mit Rekordbeteiligung beim medi-Camp

Beim medi-Bayreuth-Minicamp stellt der SV Weidenberg mit 12 Kindern nicht  nur knapp 18% aller Teilnehmer, sondern gestaltet das Camp mit 2 Trainern sogar aktiv mit
So sieht eine gut funktionierende Kooperation eines Juniorfranken-Headvereins mit den Partnern im Umkreis aus. Nicht nur die tolle Resonanz des von Tim Nees und Uwe Glaser organisierten Camps spricht hier für sich, sondern auch, dass unsere Coaches Norbert Nicklas und Max Wiesnet sich aktiv in die Gestaltung einbringen konnten.  Von 09:00h bis 16:00h hatten die Kids am Vormittag die Chance Ihre Basketball-Skills zu verbessern und sich nach einem stärkenden Mittagessen miteinander in Turnierspielen zu messen.  Besonders erfreulich war es, dass sich insgesamt auch 10 Mädchen (davon 3 aus Weidenberg!) für das Camp angemeldet hatten. Das lässt für die Zukunft hoffen. Am Ende waren sich alle einig: "What an awesome Camp".

 


mehr lesen 0 Kommentare

SVW I: Erste Niederlage in eigener Halle

SVW I aka Sliders

Die Gastgeber erwischten dank guter Verteidigung einen guten Start und gingen mit 11:3 in Führung. Nachdem sich die Gäste gefangen hatten folgte allerdings ein 2:10 Lauf zum Ende des ersten Viertels.

Den Schwung konnte der TSV Ebermannstadt auch mit ins zweite Viertel nehmen, wo man sich durch gute Ballbewegung immer wieder gut in Position brachte und auch hochprozentig aus der Distanz verwandelte (drei 3er). Den Hausherren gelang aufgrund der physischen Verteidigung der Gäste in dieser Phase recht wenig sodass es zur Halbzeit 21:33 stand.

Im punktarmen dritten Viertel (8:14) egalisierten sich die beiden Mannschaften durch gute Verteidigung selbst. Nach einem 0:4 Start ins letzte Viertel bewiesen die Sliders Moral und konnten mit einem 11:2 Lauf das Ergebnis noch auf 40:53 verkürzen, die erste Heimniederlage der Saison konnten sie aber nicht abwenden.

 

SVW I - TSV Ebermannstadt     (40:53)


mehr lesen 0 Kommentare

4 Spieltage sind gespielt - Die Zwischenbilanz!

Beginnen wir mit der guten Nachricht!
Die defekte Korbanlage in unserer Dreifachturnhölle ist endlich wieder einsatzbereit.
Das bedeutet: Endlich wieder Live-Basketball in Weidenberg!
Wie es unserer Mannschaft nach den ersten vier Spieltagen nach dem Aufsteig in die Bezirksliga derweil ergangen ist, erfahrt Ihr im folgenden Fazit:
SVW I aka Sliders

Nach dem Auftaktsieg auswärts an Spieltag 1 (69:54 gegen die Maintal Baskets Hassberge) folgte auch in eigener Halle ein  Sieg (58:49 gegen die Young Pikes Baunach 2).

Danach setzte es in Bamberg die erste Niederlage, die leider auch relativ hoch ausfiel (74:48 gegen TTL Bamberg 3).
Dann gab leider unsere Korbanlage den Geist auf und diesen Sonntag folgte nach mehrwöchiger Pause ein hartes Auswärtsspiel in Coburg, aber lest selbst:

 

Die Gastgeber begannen mit einer äußerst aggressiven Verteidigung und konnten so schnell mit 8:0 in Führung gehen. Eine frühe Auszeit half den Weidenbergern sich zu sammeln und man konnte sich im Anschluss endlich ins Spiel hinein kämpfen. Dank Ihrer Treffsicherheit von außen (fünf 3er im ersten Viertel) konnten die Coburger allerdings die Führung zum Ende des Viertels auf 31:21 ausbauen.

Nach einem relativ ausgeglichenen zweiten Viertel ging es mit 50:35 in die Halbzeit.

Auch nach der Pause konnten die Gäste den Rückstand dank verbesserter Verteidigung und nachlassender Trefferquote der Coburger verkürzen.

Mit nur noch neun Punkten Rückstand ging es in den Schlussabschnitt. Dank drei erfolgreicher Dreiern in Folge und weiteren Körben im Anschluss konnte zunächst ausgeglichen und in der 34. Minute sogar die erste Führung beim Stand von 68:70 bejubelt werden. Die Hausherren konterten umgehend mit zwei Dreiern jeweils zum Ende der Angriffszeit. Zum 80:75 konnten die Gäste knapp zwei Minuten vor Schluss noch einmal verkürzen, die Coburger gerieten aber nicht in Hektik und konnten den Sieg mit 89:80 sicher stellen.

 

BBC Coburg 2 vs SVW I  -     (89:80)

 

Damit stehen unsere Jungs ausgeglichen mit 2/2 auf Platz 5 in der Tabelle und können durchaus zufrieden sein mit den bisher gezeigten Leistungen!

 

 


0 Kommentare